Vorsorgeleistungen der Krankenkassen

Einen Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen, insbesondere  von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit haben gesetzlich Versicherte ab dem Alter von 35 Jahren. Ab einem jeweils festgelegten Alter haben Sie darüber hinaus Anspruch auf eine Untersuchung zur Früherkennung von bestimmten Krebserkrankungen.

Gesundheitscheck check-up 35

Ihre Krankenkasse bietet Ihnen ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre die Möglichkeit eines Gesundheitschecks (check-up 35). Dieser Check-up dient der Früherkennung insbesondere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und Nierenerkrankungen.

Mit für den Patienten wenig belastenden Untersuchungen kann hierbei festgestellt werden, welche Risikofaktoren erkennbar sind und ob sie bereits zu einer Erkrankung geführt haben.

Der check-up 35 umfasst eine Blutuntersuchung zur Bestimmung Ihres Blutzucker- sowie des Cholesterinwertes, eine orientierende Urinuntersuchung, eine Ganzkörperuntersuchung, die Erhebung Ihrer Krankengeschichte und ggf. eine Beratung über krankheitsvermeidende Maßnahmen und über möglicherweise notwendige zusätzliche spezielle Untersuchungen.

Der Umfang der check-up 35-Untersuchung wurde in den letzten Jahren immer weiter reduziert. So sind das Ruhe-EKG und verschiedene Blutuntersuchungen gestrichen worden.

Wir empfehlen Ihnen als sinnvolle Ergänzung Ihres check-up 35 die Durchführung eines Ruhe-EKG sowie die Bestimmung folgender wichtiger Blutwerte: Blutbild, Schilddrüsenwert (TSH), Nierenwert (Kreatinin), Leberwerte (GPT, GGT) und Harnsäure (Blutwert zur Erkennung des Risikos einen Gichtanfall zu erleiden).

Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krebs

Besonders bei einigen der häufigsten Krebserkrankungen lassen sich die Heilungs- und damit Überlebenschancen durch die rechtzeitige und regelmäßige Nutzung von Vorsorgeuntersuchungen zur Früh­erkennungs­ von Krebs drastisch erhöhen, je früher sie erkannt werden.

Vorsorgeuntersuchung Haut

für Frauen und Männer ab 35 – alle zwei Jahre

Möglichst in Verbindung mit dem zweijährlichen Check-up 35.

  1. gezielte Anamnese
  2. visuelle Ganzkörperinspektion der Haut einschließlich des behaarten Kopfes und aller Körperhautfalten
  3. bei verdächtigem Befund erfolgt die Überweisung an einen Dermatologen zur weiteren diagnostischen Abklärung

Vorsorgeuntersuchung Darm

für Frauen und Männer ab 50 (bis 54) – jährlich

  1. gezielte Anamnese
  2. Test auf verborgenes Blut im Stuhl (Guajak-Test)
  3. gezielte Beratung
     

für Frauen und Männer ab 55 – zwei Alternativen
alle zwei Jahre

  1. Test auf verborgenes Blut im Stuhl (Guajak-Test)

oder zwei Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren

Vorsorgeuntersuchung Brust

für Frauen ab 30 – jährlich – durch Gynäkologie

  1. gezielte Anamnese
  2. Inspektion und Abtasten der Brust und der regionären Lymphknoten
  3. ärztliche Anleitung zur Selbstuntersuchung

für Frauen ab 50 (bis 69) – alle zwei Jahre Mammografie-Screening

  1. schriftliche Einladung in eine zertifizierte Screening-Einheit
  2. schriftliche Anamnese
  3. Röntgen beider Brüste
  4. Doppelbefundung der Röntgenaufnahmen durch zwei Ärzte
  5. Befundmitteilung innerhalb von sieben Werktagen mit Einladung zur weiteren diagnostischen
  6. Abklärung im Fall eines verdächtigen Befundes

Vorsorgeuntersuchung Geschlechtsorgane

für Frauen ab 20 – jährlich – durch Gynäkologie

  1. gezielte Anamnese
  2. Inspektion des Muttermundes
  3. Krebsabstrich und zytologische Untersuchung
  4. Gynäkologische Tastuntersuchung

für Männer ab 45 – jährlich – durch Urologie

  1. gezielte Anamnese
  2. Inspektion und Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane
  3. Abtasten der regionären Lymphknoten
  4. Abtasten der Prostata (vom Enddarm aus)